Kanuverleih

Unsere Flusslandschaften an Spree und Dahme sind zu 100% natürlich, auch am Rand der Großstadt, wo die Ufer dicht besiedelt sind. Wer hier paddelt, kann sehr einsame Flussabschnitte erleben oder auch Ufer mit protzigen Villen und an manchen Tagen viel Motorbootsverkehr. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei, und wer über kein eigenes Kanu verfügt, kann gerne unseren kleinen Verleihservice in Anspruch nehmen.

 

Unser Jugendbildungswerk Berlin-Brandenburg e.V. besitzt vier 1er-Kajaks und vier 2er-Kajaks.

Wir vermieten diese inklusive Paddel, Wassersack und Schwimmwesten.

 

Prioritär werden die Boote an Vereine, die ähnlich wie wir für Kinder und Jugendliche Bildungs-, Kultur- und Freizeitarbeit leisten, verliehen. Aber natürlich können die Kajaks auch privat geliehen werde.

 

Folgende Kosten kommen auf Sie zu:

 

Der Tagespreis für 1er Kajak beträgt 15 €.

Der Tagespreis für 2er Kajak beträgt 20 €.

 

Die Boote liegen zur Zeit im Sommerlager unseres Vereines in der Nähe der Großen Tränke in Fürstenwalde. Hier ist in der Regel Start- und Endpunkt des Tagesausfluges.

 

NEU: Dein Geburtstag mal anders!

Mit einer geführten Kanuschnuppertour auf der Spree.

 

Gemeinsam mit unseren Kanuguides geht es - nach Einweisung und Paddelschule – für maximal 12 Personen in unseren Kajaks von Fürstenwalde nach Hangelsberg. Hier angekommen machen wir Pause und haben die Chance am Feuer unser Essen zu bereiten. Sicher haben wir Zeit auch ein paar Runden Volleyball zu spielen. Entspannt geht es nach der Pause wieder zurück zu unserem Ausgangsort.

 

Ort: Kanustation Fürstenwalde (in der Nähe der Großen Tränke)

Paketpreis 135 € für acht Kajaks für 12 Personen, Lagerfeuer mit Kesselgulasch für 5 € p.P.  möglich.

 

Alle weitere Informationen zur Ausleihe und Vermietung gibt es unter und unter (03361) 314 8614 (mit Anrufbeantworter).

 

Unsere Flusslandschaft wird durch die Spree und Dahme bestimmt und sie ist auf ihrer gesamten Länge, auf allen Abschnitten ein natürlich gebliebener Fluss.

Trotz der Begradigungen kurvt sie fleißig durch die Landschaft, und sehr viele der Altarme entlang des Hauptflusses sind gut zu paddeln.

 

Dort, wo der Fluss durch Wiesen fließt, entsteht niemals der Eindruck der Kahlheit, es gibt viel hohes, meist dichtes Ufergehölz in Form von Erlen, seltener von Weiden oder Pappeln.

Es kommen Wasserpflanzen und Sumpfpflanzen vielerlei Arten vor. Alle Bereiche mit geringer Fließgeschwindigkeit, also Altarme, Kurventeile und sonstige Buchten sind dicht mit Wasserpflanzen zugewuchert, so dass sehr viel Abwechslung geboten wird.

 

Man spürt, dass die Tiere und Pflanzen hier noch sehr viel Raum zur Verfügung haben. Seerosen, Teichrosen, Wasserhahnenfuß, Tausendblatt, Schwanenblume, Froschbiss und sogar Flutender Hahnenfuß bewachsen jeden möglichen Lebensraum und bieten vielen Fischarten Möglichkeit zum Laichen und damit zum Generationswechsel. Auch die übrige Tierwelt ist reichlich vertreten, von Bibern über Eisvögel bis zu Drosselrohrsängern, See- und Fischadler. Man sieht auch viele Neuntöter, und der Eichelhäher ist weit verbreitet, ebenso der Schwarzspecht sowie Blut- und Mittelspechte, seltener Grünspechte. Im Frühjahr ist auch die Nachtigall häufig zu hören, selten zu sehen.